Skip to main content

Manuelle, digitale und smarte Blutdruckmessgeräte im Test!

Was kann eine Gesundheits-App beim Blutdruckmessen leisten?

Auch wenn viele Anbieter von speziellen Gesundheits-Apps viele Dinge versprechen, so gelangen Sie jedoch beim Messen des Blutdrucks an die Grenzen des technisch Machbaren. Aktuell beschränken sich die Apps, die ohne eine zusätzliche, technische Erweiterung auskommen, nur auf Aufzeichnen und Protokollieren der erhobenen Daten.

Blutdruck Werte notierenJe mach Ausprägung, übernimmt ein klassisches Blutdruckmessgerät (Sphygmomanometer) das Erfassen der aktuellen Daten. Anschließend müssen dann die ermittelten Wert manuell in die jeweilige App eingetragen werden. Wer es etwas komfortabler haben will, greift zu einem sogenannten smarten Blutdruckmessgerät. Diese digitalen Blutdruckmessgeräte verbinden sich meist per Bluetooth mit einem Smartphone. Nach erfolgter Messung werden die Messdaten automatisch an das Smartphone mit der entsprechenden App übermittelt. Der Anwender erspart sich das Notieren der Daten per Hand. Die Daten liegen automatisch nach der Messung vor.

Leider sind fast alle digitalen Blutdruckmessgeräte mit einer smarten Anbindung deutlich teurer als ein klassisches Blutdruckmessgerät. Hier muss der Nutzer entscheiden, ob die komfortable Aufzeichnung der Daten ihm diesen Aufpreis dies wert ist.

Gesundheits-App: Ein langfristiges Protokollieren der Blutdruckwerte

Grundsätzlich ist die Aufzeichnung der eigenen Blutdruckwerte zwingend erforderlich. Nur wer über einen längeren Zeitraum die Werte erfolgt, kann gemeinsam mit seinem Arzt daraus Rückschlüsse ziehen. Zumal der eigene Blutdruck sich ständig verändert und auch maßgeblich auf äußere Einflüsse reagiert. Bei jeder Aktivität, bei Stress oder bei einer gesundheitlichen Einschränkung kann es zu einem direkten Einfluss auf den eigenen Blutdruck kommen. Daher kann niemand anhand eines einzelnen Wert feststellen, ob es sich um Bluthochdruck (Hypertonie) oder nur um einen zufälligen Höchstwert handelt.

Bei dem Aufzeichnen der individuellen Werte kann jeder Anwender selbst entscheiden, welchen Weg er beschreiten möchte. Die Spannbreite reicht hier vom einfach Zettel, auf dem die Werte notiert werden, über eine interaktive Exceltabelle bis hin zu einer leistungsstarken App, die zudem umfangreiche Auswertungen erlaubt. Sofern ein erster Verdacht auf Bluthochdruck besteht, sollte man zwingend dazu übergehen, die mit einem Blutdruckmessgerät ermittelten Wert zu notieren. Möglicherweise handelte es sich nur um einen Fehlalarm. Wer bereits als Hypertoniker von seinem Arzt eingestuft wurde, muss zur Kontrolle sowieso seine erfassten Wert notieren.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

» Kann man den eigenen Blutdruck mittels Smartphone App messen? 27. Februar 2017 um 20:38

[…] einfachste Weg wäre doch, den Blutdruck mit einer speziellen Gesundheits-App zu kontrollieren. Ein Blick auf das Smartphone und sofort erkannt man den aktuellen Wert. Ein regelmäßiger […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *