Skip to main content

Manuelle, digitale und smarte Blutdruckmessgeräte im Test!

Kann man den eigenen Blutdruck mittels Smartphone App messen?

Weltweit leiden Millionen von Menschen an Bluthochdruck. Viele wissen dabei überhaupt nicht, dass sie an der sogenannten Hypertonie leiden. Wird diese nicht ausreichend behandelt, drohen hohe Risiken für die eigene Gesundheit. In der schlimmsten Ausprägung kann ein unbehandelter Bluthochdruck zu einem lebensbedrohlichen Schlaganfall oder schwerwiegenden Herzinfarkt führen. Dabei kann jeder Patient eine erkannte Hypertonie mühelos durch Medikamente und eine veränderte Lebensführung in den Griff bekommen.

Der einfachste Weg wäre doch, den Blutdruck mit einer speziellen Gesundheits-App zu kontrollieren. Ein Blick auf das Smartphone und sofort erkennt man den aktuellen Wert. Ein regelmäßiger Arztbesuch ist ebenfalls nicht mehr notwendig. Mit dem Einzug von leistungsfähigen Wearables sollte es doch kein Problem darstellen, dem Bluthochdruck zu Leibe zu rücken.

Der Idealzustand wäre doch, wenn jeder Anwender mittels Smartwatch oder Smartphone eine regelmäßige Blutdruckmessung durchführen könnte. Ein Klick auf das Display genügt und sofort werden die eignen Werte angezeigt. Doch leider ist dies noch reine Zukunftsmusik.

Mit Smartwatch oder Smartphone den Blutdruck messen?

Der Wert des Blutdrucks gibt den Druck des Blutes innerhalb der Blutgefäße im menschlichen Körper wieder. Aktuell ist keine am Markt befindliche Smartwatch in der Lage, diese Aufgabe zufriedenstellend zu übernehmen. Ein spezieller Sensor für eine Smartwatch ist aktuell noch nicht verfügbar. Gleiches gilt natürlich auf für eine App, die ohne eine technische Ergänzung die Aufgabe des Blutdruckmessens übernehmen soll. Sofern dies einige Anbieter vollmundig in ihrer Werbung behaupten, so ist dies einfach falsch!

Der Grund dafür ist denkbar einfach. Heute wird der Blutdruck mit Hilfe eines sogenannten Sphygmomanometers bestimmt. Dazu wird eine am Oberarm oder am Handgelenk befindliche Manschette durch eine Pumpe (manuell oder elektrisch) so lange mit Luft gefüllt, bis kein Blut durch die treffende Arterie fließt. Anschließend wird der Druck langsam wieder reduziert. Enthaltene Sensoren erfassen die Reduzierung der Werte und ermitteln so den momentanen Blutdruck. Diese Aufgabe kann eine Smartwatch oder ein Smartphone, mit den vorhandenen Sensoren, einfach nicht leisten.

Wer also seinen Blutdruck messen will, muss daher auf ein klassisches Blutdruckmessgerät zurückgreifen, dass es heute in den unterschiedlichsten Ausprägungen gibt.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Chad Kammann 21. Oktober 2017 um 12:12

Oh wow! Das wusste ich noch garnicht, großes Dankeschön für diesen tollen Artikel!

Antworten

Cecily Rajas 21. Oktober 2017 um 12:49

Ahh! Endlich einen hilfreichen Beitrag zu diesem Thema gefunden! Vielen lieben Dank! 🙂

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *