Skip to main content

Manuelle, digitale und smarte Blutdruckmessgeräte im Test!

Hoher Blutdruck: Symptome und wie man sie rechtzeitig erkennt!

Bluthochdruck wird nicht immer bemerkt, vor allem dann nicht, wenn der Blutdruck ständig in einem hohen Bereich liegt. Wer dagegen normalerweise einen normalen Blutdruck hat – z.B. 120 zu 80 mmHG – wird ihn am ehesten spüren, wenn der Druck einmal sehr hoch ist. Aber welche Symptome sind bekannt?

blutdruck senken Hoher BlutdruckBluthochdruck und die Symptome

Ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck kann uns im Alltag beeinträchtigen. Da nicht jeder täglich seinen Blutdruck zu Hause misst, ist es wichtig, auf mögliche Symptome zu achten. Menschen mit niedrigem Blutdruck (Hypotonie) können Schwindel, starke Müdigkeit und Benommenheit verspüren. Hypertoniker spüren ihren Bluthochdruck nicht immer, aber er kann schwerwiegende Folgen haben, wie z. B. Schäden an Herz, Gehirn und Gefäßen. Deshalb sollten Sie wachsam sein und rechtzeitig handeln, wenn Sie bei sich selbst oder bei anderen Anzeichen von zu hohem oder zu niedrigem Blutdruck bemerken.

Sofern es um Bluthochdruck geht, ist es wichtig, die Grundlagen zu verstehen. Ein erhöhter Blutdruck, auch als Hypertonie bezeichnet, tritt auf, wenn der Druck in den Arterien höher als normal ist. Dies kann zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen wie Herzerkrankungen, Schlaganfall und Nierenversagen führen. Es gibt viele Faktoren, die zu einer Hypertonie beitragen können, einschließlich genetischer Veranlagung, ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel. Es ist wichtig, den Blutdruck regelmäßig zu messen und auf mögliche Symptome zu achten.

Hinweis: Bluthochdruck macht sich oft nicht bemerkbar und wird deshalb auch als „stiller Killer“ bezeichnet. Derzeit geht man davon aus, dass weltweit jährlich etwa 9,4 Millionen Todesfälle auf Bluthochdruck zurückzuführen sind.

Typische Symptome für hohen Blutdruck

Es ist wichtig, die Symptome von Bluthochdruck frühzeitig zu erkennen, da sie manchmal unbemerkt bleiben und sich schleichend entwickeln. Zu den Symptomen, auf die man achten sollte, gehören Kopfschmerzen, Schwindel, Brustschmerzen, Atemnot, Müdigkeit, Sehstörungen und Schwellungen in den Beinen. Wenn Sie eines oder mehrere dieser Symptome regelmäßig bemerken, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Mit einem Blutdruckmessgerät können Sie Ihren Blutdruck auch zu Hause messen und feststellen, ob Sie möglicherweise an Bluthochdruck leiden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Blutdruck regelmäßig messen. Das ist der einfachste und effektivste Weg, um Bluthochdruck rechtzeitig zu erkennen.

Kopfschmerzen sind ein häufiges Symptom von Bluthochdruck. Menschen mit Hypertonie leiden häufig unter Kopfschmerzen, die von einem leichten Druckgefühl bis hin zu starken Kopfschmerzen reichen können. Sie entstehen bei Bluthochdruck durch den erhöhten Druck auf die Blutgefäße. Kopfschmerzen bei Bluthochdruck treten meist morgens auf. Stress, Koffein, Alkohol und bestimmte Medikamente können die Kopfschmerzen verstärken. Daher sollte im Zweifelsfall auf regelmäßigen Kaffee- und Alkoholkonsum verzichtet werden.

Klassische Symptome bei zu hohem Blutdruck

Hier einige typische Beschwerden bei zu hohem Blutdruck:

  • Kopfschmerzen
  • Tinnitus
  • Schwindel
  • Herzklopfen, Herzschmerzen
  • Brustschmerzen
  • Druckgefühl in der Brust
  • Übelkeit
  • Gerötetes Gesicht
  • Rote Augen
  • Probleme beim Sehen
  • Nasenbluten
  • Schlechter Schlaf, Schlafstörungen
  • Schlafapnoe
  • Permanentes Gedankenkarussell
  • Kribbeln in den Fingerspitzen
  • Müdigkeit
  • Hitzegefühl
  • Ohrensausen
  • Schwellung der Beine
  • Atemnot oder Kurzatmigkeit
  • Manchmal Sehstörungen
  • Gereizte Stimmung
  • Aufgeregtheit, Nervosität

Es ist wichtig zu wissen, dass ein hoher Blutdruck oft über Jahre hinweg unbemerkt bleibt und erst durch Zufall entdeckt wird. Deshalb ist es ratsam, regelmäßig den Blutdruck messen zu lassen und auf Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen oder eine ungesunde Ernährung zu achten.

Hinweis: Natürlich bedeutet das Auftreten einzelner Symptome noch nicht, dass Sie an einer schweren Hypertonie leiden. Einzelne Anzeichen können natürlich auch eine andere Ursache haben. Deshalb ist das regelmäßige Messen des Blutdrucks der beste Weg, um einen möglichen Bluthochdruck zu erkennen. Sollten sich die Hinweise auf Bluthochdruck verdichten, ist der zweite Schritt der Gang zum Arzt. So finden Sie den passenden Facharzt!

Symptome richtig deuten

Hoher Blutdruck SymptomeDie Symptome der Hypertonie ähneln zum Teil denen der Hypotonie. Deshalb ist es oft schwierig, ohne Messung festzustellen, welche Maßnahmen man ergreifen soll. Meistens treten mehrere Symptome gleichzeitig auf, das erleichtert es, den Unterschied festzustellen.

Bei sehr niedrigem Blutdruck etwa fühlt sich der Schwindel an, als würde man alle Kraft verlieren, Kältegefühl, rasender Puls und kalter Schweiß können hinzukommen.

Bei überhöhtem Druck kann es ebenfalls zu Schwindel kommen, allerdings eher begleitet von einem Gefühl der Hitze. Spätestens, wenn Sie sich hinlegen und die Beine hochlegen, werden Sie feststellen, ob es Ihnen besser geht oder sich die Symptome verschlimmern. Dann sofort aufstehen, tief atmen und etwas kaltes Wasser über die Unterarme laufen lassen.

Ein weiteres Symptom ist ein Gefühl, als wären die Nasennebenhöhlen entzündet, ein inneres Brennen. Die Äderchen in der Nase sind besonders fein und sensibel, ebenso in den Augen, weshalb sich in diesen Bereichen am ehesten Bluthochdrucksymptome zeigen.

Auch die Augen sind davon betroffen

Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt, kann nicht nur das Herz-Kreislauf-System, sondern auch das Auge schädigen. Bleibt der Blutdruck über einen längeren Zeitraum erhöht, können die Blutgefäße im Auge geschädigt werden. Dies kann zu einer Verengung oder Blockade der Blutgefäße und damit zu einer verminderten Durchblutung des Auges führen. Eine unzureichende Durchblutung des Auges kann zu einer Schädigung des Sehnervs und damit in schweren Fällen zum Verlust der Sehkraft führen.

Auch ein hoher Blutdruck kann zu einer Schädigung der Netzhaut und damit zu einer Beeinträchtigung des Sehvermögens führen. Denn er kann zu Verkalkungen und Verengungen der Gefäße führen, was insbesondere die Durchblutung der Netzhaut betrifft. Es ist wichtig, den Blutdruck regelmäßig zu kontrollieren und gegebenenfalls zu behandeln, um das Risiko von Augenschäden zu verringern.

Unser Tipp: Der Augenarzt kann bereits durch eine einfache Spiegelung des Augenhintergrundes (Funduskopie) eventuelle Schäden an den Blutgefäßen der Netzhaut und des Sehnervs feststellen. Menschen mit Bluthochdruck sollten daher regelmäßig einen Termin beim Augenarzt vereinbaren.

Viele Menschen bemerken keine Symptome

Das Perfide am Bluthochdruck ist, dass er sich oft erst nach vielen Jahren durch seine Spätfolgen bemerkbar macht. Oft wird Bluthochdruck zufällig bei einer Untersuchung entdeckt. Dann ist es wichtig, die Blutdruckwerte regelmäßig zu kontrollieren, um festzustellen, ob es sich um eine einmalige Abweichung handelt oder ob bereits ein krankhafter Bluthochdruck vorliegt. Zumal viele Menschen keine Beschwerden oder Symptome haben.

Unser Tipp: Messen Sie regelmäßig Ihren Blutdruck. Idealerweise über einen längeren Zeitraum und notieren Sie sich die Werte in einer handschriftlichen Tabelle oder in einem Blutdruckpass! Auch ein klassisches Blutdruck-Tagebuch kann ein nützlicher Helfer sein.

Zur Sicherheit sollte man trotzdem den Druck messen (lassen). Schon viele Menschen mit ständig niedrigen Werten hielten einen Anstieg auf 160/110 mmHG für den üblichen niedrigen Blutdruck und trieben ihn ungewollt noch weiter nach oben.

Symptome im Blutdruck-Tagebuch notieren

Eine gute Möglichkeit, sich ein Bild von den eigenen Symptomen zu machen, ist das Führen eines Blutdruck-Tagebuchs. So erhält man auch über einen längeren Zeitraum einen ersten Überblick über eine mögliche Hypertonie. Zusammen mit den jeweiligen Werten der Blutdruckmessungen ist dies ein guter Ansatz, um gegen einen möglichen Bluthochdruck vorzugehen.

Blutdruck messen: Diese Möglichkeiten gibt es

In jeder Arztpraxis kann man seinen Blutdruck messen lassen, ebenso in Apotheken. Im Notfall – der gerne sonntags oder abends eintritt – sollte man sich nicht scheuen, und Nachbarn oder Freunde fragen, ob sie ein Messgerät zu Hause haben. Zur Anschaffung eines eigenen Blutdruckmessers raten Ärzte nur, wenn eine Erkrankung vorliegt, chronischer Bluthochdruck oder andere medizinische Gründe. Wenn man ansonsten gesund ist und ab und zu beim Arzt normale Werte (z.B. ein Blutdruck von 120/70 mmHG) hat, würde zumindest ein einfaches digitales Blutdruckmessgerät ausreichen. Schwankungen des Blutdrucks sind ganz normal, solange sie sich im Rahmen halten.

Zumal auch bei einem gesunden und trainierten Menschen der individuelle Blutdruck bei höherer Belastung deutlich ansteigt. Insgesamt ist der Blutdruck eine dynamische Größe, die sich ständig den aktuellen Gegebenheiten anpasst. Der Blutdruck wird also durch körpereigene Faktoren (z.B. Stoffwechsel, Hormone) und äußere Einflüsse (z.B. Aktivitäten, Stress) gesteuert.

Hinweis: Natürlich kann unsere Seite keinen Arztbesuch ersetzen. Eine Selbstdiagnose oder –behandlung darf den fachkundigen Rat eines Arztes nicht außer Kraft setzen. Doch gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt lässt sich Bluthochdruck gut behandeln. Diese Seite schafft dafür die Voraussetzungen, um in Eigenregie die notwendigen Daten korrekt zu erfassen. Diese bietet die Grundlage für die weitere Vorgehensweise. Im Internet finden Sie den passenden Arzt.

Fazit: Mit den Symptomen leben

Es ist daher wichtig, die Symptome des Bluthochdrucks zu kennen, da sie oft unspezifisch sind und daher leicht übersehen werden. Bleibt der Blutdruck über längere Zeit erhöht, kann dies zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Wenn Sie die Symptome kennen, können Sie frühzeitig handeln und Ihren Blutdruck kontrollieren, um diese Risiken zu minimieren. Es ist wichtig, den Blutdruck regelmäßig zu messen und bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung kann Ihnen helfen, ein gesünderes Leben zu führen und das Risiko von Komplikationen durch Bluthochdruck zu verringern.

Blutdrucktabelle unter Excel

Anzeige


Aktualisierung am 21.07.2024. Es sind Affiliate-Links enthalten (siehe Transparenz-Seite). Entscheiden Sie sich für einen Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für Sie in keinem Fall. Danke für Ihre Unterstützung. Bildquelle: Amazon.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Arterielle Hypertonie – Ursachen, Symptome und Vorbeugung – Blutdruck360 – Blutdruck messen 24. März 2017 um 15:28

[…] lassen sich dabei oft nur die Symptome behandeln – die eigentliche Ursache ist immer noch da, denn nichts geschieht ohne Ursache, nur leider […]

Antworten

Idealer Blutdruck bei Kindern und Erwachsenen – Blutdruck360 – Blutdruck messen 24. März 2017 um 16:15

[…] des Blutdrucks bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren wird vor allem bei Übergewicht und Krankheitssymptomen (auch häufigem Schwindel, Kopfschmerz, etc.) durchgeführt. Ansonsten verfügen Kinder in der […]

Antworten

Helena 12. Juni 2020 um 10:39

Ich versuche regelmäßig meinen Blutdruck zu messen, denn er ist zu hoch bei mir. Ich habe dabei das Gefühl der Hitze und Schwindel, bevor andere Bluthochdrucksymptome kommen. Am schlimmsten finde ich die Naseblutung. Danke für die Symptome, ich vereinbare einen Termin beim Arzt.

Antworten

Woher kommt hoher Blutdruck? – Blutdruck360 – Blutdruck messen 14. Februar 2023 um 13:27

[…] Alkoholkonsum oder Rauchen. Eines der größten Risiken von Bluthochdruck ist, dass er oft ohne erkennbare Symptome oder Schmerzen auftritt. Wie die obige Aufzählung zeigt, ist eine eindeutige Zuordnung bzw. […]

Antworten

Bluthochdruck: Den passenden Arzt im Internet finden – Blutdruck360 – Blutdruck messen 22. Februar 2023 um 13:05

[…] in kurzer Zeit selbst feststellen, ob sich der Verdacht bestätigt. Sprechen die Messwerte und die Symptome für Hypertonie, sollte man sich auf die Suche nach einem geeigneten Facharzt […]

Antworten

Blutdruckmessgeräte: Helfer für Gesundheits-Überwachung weiterhin beliebt – Blutdruck360 – Blutdruck messen 11. April 2023 um 17:42

[…] Hoher Blutdruck: Symptome und wie man sie rechtzeitig erkennt! […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *