Skip to main content

Manuelle, digitale und smarte Blutdruckmessgeräte im Test!

Sport als Blutdrucksenker

Regelmäßige Bewegung gilt als hervorragender Blutdrucksenker. Beim Sport transportiert das Blut mehr Sauerstoff, Stress wird abgebaut, der Stoffwechsel angeregt, das Herz trainiert und es werden vermehrt Glückshormone ausgeschüttet. Keine Sorge, Sie müssen weder Leistungssport betreiben noch sich im Fitnessstudio an der Hantelbank quälen.

Sportarten, die den Blutdruck normalisieren

Im Prinzip sind alle Ausdauersportarten, die keine zu große Belastung darstellen, ideal für den Blutdruck und den gesamten Körper. Es kommt dabei auch auf das Alter an, die Gesamtkonstitution und natürlich ihre persönlichen Vorlieben.

Sanfte Ausdauersportarten

  • Walking (ob mit oder ohne Stöcke)
  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Joggen
  • Tanzen
  • Spazierengehen
  • Wandern
  • Federball
  • Tennis
  • Golf (sofern man das Golfcar stehen lässt und zu Fuß über den Platz geht)

Am besten betreiben Sie Sport in der freien Natur, um viel frische Luft zu atmen und keinen Großstadtmief (sofern möglich). Gemütliche Wanderungen in der Natur sind Medizin für den Körper und die Seele.

Schwimmen ist ebenfalls hervorragend für Menschen mit und ohne Bluthochdruck. Aber Vorsicht: Das Wasser darf nicht zu kalt sein, ansonsten würden sich die Gefäße zusammenziehen und unter Umständen den Blutdruck nicht nach unten, sondern nach oben treiben.

Was sollte man mit Bluthochdruck beim Sport beachten?

sport als BlutdrucksenderWenn Sie lange Zeit zu wenig Bewegung hatten, beginnen Sie langsam mit der sportlichen Betätigung. Fangen Sie nicht gleich mit einer Joggingrunde an, dass würde das Herz-Kreislaufsystem zu stark belasten. Die erste Zeit sind lange Spaziergänge oder Nordic Walking besser, um den Körper an die Bewegung zu gewöhnen. Steigern Sie ihre Leistung allmählich, ohne sich zu überfordern.

Den Puls prüfen

Kontrollieren Sie zwischendrin ihren Puls, ob er rast oder nur etwas schneller schlägt. Wenn ihnen der Sport zu anstrengend wird, dann bleiben Sie bitte nicht abrupt stehen oder setzen sich, sondern gehen Sie langsam weiter, bis sich der Puls wieder verlangsamt. Im Sport nennt man das „cool down“.

Auf die Atmung achten

Ganz wichtig sind immer tiefe Atemzüge (Bauchatmung). Vielleicht machen Sie vor dem Sport ein paar Atemübungen, indem Sie langsam durch die Nase einatmen und dabei den Bauch herausdrücken. Atmen Sie dann ebenso langsam durch den Mund wieder aus. Bitte keine Pressatmung, denn dadurch würde der Blutdruck nach oben schnellen.

Kraftsport bei hohem Blutdruck

Kraftsport ist ebenfalls erlaubt, sofern man es nicht übertreibt und sich zuvor aufwärmt – sprich, den Kreislauf in Schwung bringt. Plötzliche Anstrengung an einem Fitnessgerät kann den Blutdruck erhöhen, wenn man es nicht gewohnt ist. Lieber weniger Gewichte auflegen, Belastungsspitzen vermeiden und auf Ausdauer trainieren. Im Zweifelsfall sollten Sie zwischen den einzelnen Sporteinheiten ihren Blutdruck messen.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *