Skip to main content

Manuelle, digitale und smarte Blutdruckmessgeräte im Test!

Blutdrucktabelle unter Excel – Blutdruckwerte aufschreiben

Grundsätzlich ist es immer eine gute Idee, seinen eigenen Blutdruck regelmäßig zu kontrollieren. Egal, ob Ihr Hausarzt Ihnen dazu rät oder Sie selbst ausschließen möchten, dass ein möglicher Bluthochdruck vorliegt. Eine Aussage können Sie allerdings nur treffen, wenn Sie über einen längeren Zeitraum Ihre Blutdruckwerte kontrollieren und anschließend die Werte notieren. Dazu benötigen Sie ein Blutdruckmessgerät und eine Blutdrucktabelle.

Was benötigen Sie zum Blutdruck messen?

Blutdruckwerte protokollieren - BlutdrucktabelleWer sich zunächst nur einen ersten Eindruck über seine Werte verschaffen möchte, kauft sich im ersten Schritt ein günstiges digitales Blutdruckmessgerät. Vernünftige Angebote gibt es bereits ab 30 Euro. Anschließend messen Sie täglich zwei Mal Ihren Blutdruck. Möglichst vormittags und am Abend. Dabei sollten Sie stets die gleiche Uhrzeit wählen. So lassen sich die Werte bestens miteinander vergleichen.

Einziges Problem: Normale Blutdruckmessgeräte besitzen zwar Speicherplätze, mit denen Sie meist 50 bis 100 Messergebnisse auf dem Gerät abspeichern können. Allerdings können Sie die Werte nicht ausdrucken und zu Papier bringen. Idealerweise will jedoch Ihr Hausarzt genau diese Liste sehen. Daher notieren Sie einfach Ihre Messwerte auf einem Zettel. Deutlich komfortabler ist es, wenn Sie eine Blutdrucktabelle unter Excel einsetzen. Einen sogenannten Blutdruckpass.

Woher bekommen Sie eine Blutdrucktabelle unter Excel?

Der etwas mühsamere Weg ist, wenn Sie eine geeignete Exceltabelle für Ihre Blutdruckwerte selbst erstellen. Dazu benötigen Sie allerdings die Excel-Software und das dafür notwendige Wissen, um eine funktionsfähige Tabelle zu erstellen. Einfacher ist es, wenn Sie auf eine fertige Vorlage für eine Blutdrucktabelle zurückgreifen.

Idealerweise greifen Sie in diesem Fall gleich zu einer professionell gemachten Blutdrucktabelle unter Excel. Diese arbeitet einwandfrei, bietet zusätzliche Funktionen und ist bereits für einen kleinen Betrag zu bekommen.

Welche Bedingungen sollte eine Blutdrucktabelle erfüllen?

Gehen Sie von zwei Messungen am Tag aus, dann sollten diese beiden Werte auch täglich in der Tabelle notiert werden. Zu jeder Messung gehören jeweils zwei Werte (Diastole / Systole). Beide Werte werden notiert. Dazu gehören auch die genaue Uhrzeit und das Datum. Leistungsstarke Tabellen unter Excel erledigen die Berechnung des Datums automatisch. Zudem sollten auch der jeweilige Puls oder das Gewicht dokumentiert werden.

Da nur über einen längeren Zeitraum die Messungen eine Aussagekraft besitzen, sollte die gewählte Blutdrucktabelle zumindest einen Zeitraum von mehreren Monaten abdecken. Idealerweise ist auch eine sofortige Auswertung äußerst hilfreich. Diese muss allerdings auf der Basis der gängigen WHO-Werte funktionieren.

Unser Tipp: Sofern Sie selbst feststellen, dass Ihr Blutdruck regelmäßig zu hohe Werte (Hypertonie) erreicht, sollten Sie zwingend einen fachkundigen Arzt aufsuchen.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *